Tina liest: “Seelensuche – DU Seelengefährten 3” von Kaye Alden

Und da ist er, der dritte Band der Uferlos-Reihe „Seelengefährten“ und der erste Band von Kaye Aldens Zweiteiler „Ewige Seelen“, der demnächst mit „Seelenraub“ fortgesetzt wird. Wie alle Autorinnen der Reihe hat sich auch Kaye Alden dem Thema „Seelengefährten“ gewidmet und aus ihrer Sicht in einer wieder ganz anderen Geschichte von den Seelengefährten Gabriel und David erzählt. Um es gleich vorweg zu nehmen: „Seelensuche“ ist weder Mondmal 3 noch Flammensturm 2. Es ist wie alle Bände der uferlosen Seelengefährtenreihe eine ganz neue, ganz andere Geschichte, auf ihre eigene Art erzählt. Seelensuche kommt mit deutlich weniger Action daher, bringt aber trotzdem Spannung mit – und ganz, ganz große Gefühle.

Worum geht es:
Ewige Seelen, gefangen im immerwährenden Kreislauf von Tod und Wiedergeburt ihrer wahren Gefährten …
So hat sich David sein Leben nach dem Studium nicht vorgestellt. Alle seine Freunde sind tollen Jobangeboten folgend in andere Städte gezogen; einzig er ist gezwungen, bei Tim Hortons zu arbeiten, um sich über Wasser zu halten. Und all das nur, weil ihn etwas in Vancouver festhält, das er nicht benennen kann. Sein Glück scheint sich zu wenden, als er Gabriel begegnet – charmant, gut aussehend und offensichtlich von ihm fasziniert.
Gabriel ist eine ewige Seele – gegen Alter und Krankheit gefeit, lebt er bereits seit über zweihundert Jahren. Immer auf der Suche nach seinem Gefährten ist er dazu verdammt, David zu finden, zu lieben und an den Tod zu verlieren. Halt in den grauen Jahren zwischen Davids Leben gibt ihm sein bester Freund, eine ewige Seele wie er.

Doch jemand oder etwas scheint Jagd auf ewige Seelen zu machen, denn eine nach der anderen verschwindet. Und diese Bedrohung nähert sich Gabriels Freundeskreis.
Einfühlsam erzählt Kaye Alden die sich zart entspinnende Liebesgeschichte zwischen David und Gabriel. Seelensuche ist ein ruhiger Roman, der sich vor allem den Gefühlen der Helden widmet und ihre Entwicklung auf unaufgeregte und dennoch spannende Weise beschreibt. Denn David merkt schnell, dass Gabriel von Geheimnissen umgeben ist, ganz besonders in dem Moment, in dem sich die unheimliche Jagd auf ewige Seelen auf Gabriel selbst richtet und er sich und David im letzten Moment durch einen Zauber retten kann. Natürlich wirft all das in David Fragen auf, und seine Reaktion ist nur zu verständlich: er flüchtet. Und Gabriel versucht, seinen Seelengefährten auf die einzig mögliche Art zurückzugewinnen: indem er ihm die Wahrheit sagt.

Und dann saß ich hier und wartete nägelkauend auf die Fortsetzung dieser hinreißenden, gefühlvollen, unter die Haut gehenden Liebesgeschichte und hoffte, dass sich für Gabriel und David alles zum Guten wendet. Zur Fortsetzung erfahrt ihr im nächsten Blogeintrag etwas.