Ideensammlung: Der Gehstock im Keller

Gestern wurde mir die Idee zu einer Urban Fantasy-Geschichte sozusagen auf dem Silbertablett präsentiert.
Ganz nah, direkt in unserem Wohnblock, existiert anscheinend eine Urban Legend, eine ganz kleine, ganz persönliche, die nur dieses Haus und seine Bewohner angeht. Ich fragte mich schon seit unserem Einzug vor einem Monat, was es wohl mit dem Gehstock auf sich hat, der neben dem Kellereingang hängt. Da es im haus einige gehbehinderte Menschen gibt, habe ich mir nichts weiter dabei gedacht – wahrscheinlich gehört er einem unserer E-Rollstuhl-Fahrer. Weit gefehlt. Beim Kellereinräumen trafen wir auf unseren “Kellernachbarn”, der uns von der lieben alten Dame erzählte, die die Vor-Vormieterin unserer Wohnung war und über deren Tod vor wohl noch nicht ganz zwei Jahren das ganze Haus sehr traurig war. Der Stock im Keller gehörte ihr. Und niemand möchte ihn wegräumen. Er steht da und erinnert an eine Frau, die alle mochten. Mir kam gleich der Gedanke an einen Schutzgeist. Der Nachbar im Keller lächelte nur, als ich den Stock ansah und sagte: “Sie passt jetzt wohl auf dieses Haus auf.”
Ich würde daraus gern eine Geschichte machen. Mal sehen, was da noch wächst. Ich sehe unsere Wohnung gerade mit ein wenig anderen Augen. Wenn Häuser reden könnten. was würden sie uns wohl erzählen?

Schreibe einen Kommentar