Anika Beer: Wenn die Nacht in Scherben fällt

Nele ist anders. Sie weiß um ihre Fähigkeit, ihre Träume steuern zu können. Dass sie auch die Träume Anderer betreten kann, lernt sie, als sie im Traum den mysteriösen Seth kennenlernt, der sie in seine Welt ziehen will. Was Nele nicht weiß: Seth ist ein Wächter, der das Nachtglas schützen soll, die Barriere, die die Traumwelt von der wirklichen Welt trennt. Seth verfolgt seine eigenen Ziele, als er versucht, Nele nahezukommen. Sie, die Klarträumerin, könnte ihm eine Hilfe sein…
Jari ist ein Außenseiter. Seine Mutter trinkt, sein Vater prügelt und erlaubt ihm kaum Kontakt zu anderen Kindern. Nele ist seit langem die erste, die er ein wenig an sich heranlässt. Doch als sein Vater wieder einmal zuschlägt, passiert Schlimmes: Jari verliert sich, er stürzt in die Traumwelt und in das Nachtglas hinein. Während er sich hinter dem Nachtglas seine eigene Traumwelt erschafft, ahnt ernicht, dass er dadurch das Gefüge von Traum und Wirklichkeit empfindlich stört. Die einzige, die helfen kann, ist Nele…
“Wenn die Nacht in Scherben fällt” ist Anika Beers zweites Jugendbuch. Die Geschichte ist realitätsnah und phantastisch zugleich, sie berührt die Probleme Jugendlicher, ohne eine “Problemgeschichte” zu sein. Eine spannende, dichte Geschichte mit vielschichtigen Charakteren voller Tiefgang. Jaris Schicksal berührt, Nele ist von Anfang an sympathisch – ein starkes, selbstbewusstes Mädchen, das sich nichts sagen lässt, das aber immer menschlich bleibt und Fehler und Schwächen hat. Anika Beer versteht es, die Handlungsstränge miteinander zu verweben und die Geschichte immer spannend zu halten. Hat mir sehr viel Spaß gemacht. Das Buch hat nur einen einzigen Fehler. Es ist zu schnell zuende.
wenn_die_nacht

Schreibe einen Kommentar