Leann Porter: Die Sturmfalken von Olbian

sturmfalken_ Phantastische Gay Romance vom Feinsten!

Mit ihrem Roman „Die Sturmfalken von Olbian“ entführt Leann Porter ihre Leser in die phantastische Welt der Sidhe. Irisches Flair und an Gladiatorenkämüpfe erinnernde Kampfspiele – kann so eine Mischung gutgehen?

Sie kann. „Die Sturmfalken von Olbian“ ist vom ersten bis zum letzten Satz spannend, mitreißend und wunderbar geschrieben, so dass es schwerfällt, das Buch aus der Hand zu legen, wenn man erst einmal in die Geschichte um Jawed, Kaylin und Caron eingetaucht ist.

Nicht ganz freiwillig folgt der junge Sidhe Jawed dem Kämpfer Caron nach Sanka, wo die berühmten Sankanischen Spiele stattfinden. Während Jawed von einem mysteriösen Falkenmann träumt, dem er in seiner Jugend einst begegnete, kann er nicht leugnen, dass Caron eine unglaubliche Anziehungskraft auf ihn ausübt.

Auch Kaylin, Jaweds Jugendfreundin, die ihm als Junge verkleidet nach Sanka folgt, fühlt sich zu jemandem hingezogen, ohne es wirklich zu wollen – denn der Krieger Thore, der sie als „Knappe“ fordert, ist zwar durchaus ansehnlich und kann extrem charmant sein, ist aber zuweilen auch eine sehr von sich überzeugte und dem Alkohol mehr als nur ein wenig zugetane Nervensäge.

Es wird abenteuerlich, als Kaylin und Thore in Sanka über die Leiche eines Mannes stolpern, der als Wagenlenker an den Spielen teilnehmen wollte. Als sich die Todesfälle häufen und es sich zeigt, dass die Ermordeten allesamt Kämpfer sind, die zu den Spielen angemeldet sind, wollen sowohl Kaylin als auch Jawed Licht in das Dunkel der Verbrechen bringen. Denn sie beide lieben einen Kämpfer…

Welche Rolle das mysteriöse Orakel von Sanka in der ganzen Sache spielt oder der berühmte „Goldene“, das sei hier nicht verraten – ich empfehle, das Buch selbst zu lesen, denn für alle Liebhaberinnen und Liebhaber von gut geschriebener gay romance, knisternd erotischen Schlafzimmerszenen,  phantastischem Setting mit einem Hauch von Krimi und Humor und überaus lebendigen Romanfiguren ist dieses Buch ein Muss. Ebenso für Liebhaberinnen und Liebhaber ästhetisch schön gestalteter Cover – das „Gesicht“ der Sturmfalken ist ein echter Hingucker.

Ich freue mich schon sehr darauf, mehr von Leann Porter zu lesen. Vor allem, wenn wieder die Sidhe eine Rolle spielen. Denn die Hauptfiguren der „Sturmfalken“ sind eine so faszinierende und liebenswerte Bande, dass man sie nur schwer ziehen lassen mag, wenn die letzte Seite gelesen ist.

Schreibe einen Kommentar